[download id="710" display="name"]Newsletter 68 – abonnieren Im Dezember 2013 waren natürlich alle Augen auf die Bundeshauptstadt gerichtet. Mitte Dezember war klar: mehr als ¾ der SPD-Mitglieder stimmen dem Koalitionsvertrag zu. So wurde dann am 16. Dezember der Koalitionsvertrag unterzeichnet und am 17. Dezember Dr. Angela Merkel erneut zur Bundeskanzlerin gewählt. Im Wahlkreis standen jedoch andere Ereignisse im Mittelpunkt, von denen ich Ihnen im Folgenden wieder berichten möchte.

[download id="704"] Truppenübungsplatz wird zum Standortübungsplatz Ab dem 1. Januar 2014 hat der Truppenübungsplatz in Ohrdruf eine neue Funktion. Im Zuge der Bundeswehrreform wird er zum Standortübungsplatz umgewidmet. Am 4. Dezember fand die Übergabe an Oberstleutnant Mark Paare statt, den stellvertretenden Kommandeur des Aufklärungsbataillons Gotha. „Die Geschichte der Bundeswehr in Ohrdruf geht weiter. Über 2.000 Soldaten aus Gotha und Erfurt werden das komplette Gelände künftig zu Übungszwecken nutzen“, so der örtliche Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU).

Der Thüringer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) ist verwundert über überraschte Reaktionen von SPD und Grünen auf die Nachricht, dass der Truppenübungsplatz Ohrdruf als Standortübungsplatz bestehen bleibt. „Schon im Herbst letzten Jahres hat das Verteidigungsministerium darüber informiert, dass der Truppenübungsplatz in Ohrdruf weiterhin militärisch genutzt werden soll und eine zivile Nutzung des Areals nicht vorgesehen ist. Dies habe ich in einer Pressemitteilung am 17. November 2011 auch genauso kommuniziert,“ so Schipanski.