Friedenslicht erreicht Ilmenau

Schipanski holte Helfer mit Kleinbus in Plaue ab
Am 23. Dezember verteilten Helfer in ganz Thüringen das ORF-Friedenslicht aus Bethlehem. Auch im Ilm-Kreis konnten sich die Bürger das Friedenslicht abholen und die mit der Flamme verbundene Friedensbotschaft an Freunde, Verwandte und Bekannte weitergeben.Da der Transport der Flamme mit dem Schienenersatzverkehr nicht möglich war, kamen die Pfadfindergruppe Neudietendorf und der Ilmenauer Bundestagabgeordnete Tankred Schipanski gemeinsam auf die Idee, die Helfer und das Friedenslicht in Plaue mit einem Kleinbus persönlich abzuholen. Entlang der Bahnstrecke machten sie auch in Roda und auf der Pörlitzer Höhe halt. „Es ist eine schöne weihnachtliche Tradition geworden, das Friedenslicht zu teilen. Ich bin froh, dass die Flamme mit der Unterstützung vieler Helfer trotz aller Hindernisse auf der Bahnstrecke nun auch in Ilmenau an-gekommen ist“, so Schipanski.

Den Kleinbus stellte die sozialtherapeutische Einrichtung Kontext aus Ilmenau zur Verfügung. Am 24. Dezember steht das Friedenslicht von 9 bis 13 Uhr in der Ilmenau-Information zum Weiterreichen bereit.

Datei herunterladen  Friedenslicht erreicht Ilmenau  |  23. Dezember 2012