Auf in den Endspurt

Datei herunterladen  Auf in den Endspurt  |  15. September 2013  

Newsletter Nr. 64 zur Bundestagswahl 2013 – abonnieren

Seit Angela Merkel die heiße Wahlkampfphase am 26. August 2013 in Ilmenau eröffnet hat, kämpfen mein Team und ich gemeinsam um jede Stimme. Nun kommt der Endspurt und ich möchte Sie nochmals herzlich bitten, uns tatkräftig zu unterstützen. Im Folgenden einige Aktionen, Impressionen und Stimmungen der vergangenen Wochen.

Kurze Sitzungswoche in Berlin

Mit Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner im Bratwurstmuseum in Holzhausen

Mit Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner im Bratwurstmuseum in Holzhausen

In Berlin kam der Bundestag am 2. und 3. September 2013 nochmals zu einer Sondersitzung zusammen. Im Mittelpunkt stand der Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses „Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)“. Er umfasst über 1.000 Seiten und gibt 47 Handlungsempfehlungen, die wir parteiübergreifend beschlossen haben. Sie finden den vorläufigen Bericht unter bundestag.de. Als einziges ostdeutsches Mitglied unserer Fraktion im Ausschuss habe ich in meiner Plenarrede betont, dass der Rechtsextremismus ein gesamtdeutsches Problem ist und es nicht ausreicht, nur mit dem Finger auf Thüringen zu zeigen. Auch Bundespräsident Joachim Gauck nahm gemeinsam mit den Opferangehörigen an der Plenardebatte teil.

Bundespolitische Präsenz im Wahlkreis

Besuch von Schloss Friedenstein mit Kulturausschussvorsitzende Prof. Monika Grütters

Besuch von Schloss Friedenstein mit Kulturausschussvorsitzende Prof. Monika Grütters

Am 26. August 2013 besuchte unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel meine Heimatstadt Ilmenau und eröffnete die heiße Wahlkampfphase. Zuvor stattete unsere Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner dem Wahlkreis einen Besuch ab. Gemeinsam mit unserem Thüringer Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz besichtigten wir das 1. Deutsche Bratwurstmuseum in Holzhausen. Auch war es mir eine große Freude, die Vorsitzende des Kulturausschusses des Deutschen Bundestags, Prof. Monika Grütters, in Gotha begrüßen zu können. Sie ist eine Freundin und Förderin unseres „Barocken Universums“ rund um Schloss Friedenstein. Gemeinsam mit ihr unterstütze ich im Rahmen der Lutherdekade ein Projekt zu den Kunstkammern der Reformation sowie die Kooperation zwischen dem Berliner Naturkundemuseum und der Stiftung Schloss Friedenstein mit Blick auf die Ursaurier-Grabungen am Bromacker.

Thüringer Landesregierung unterstützt den Wahlkreis

Gemeinsam im Ring mit Jörg Geibert und  dem Ilmenauer Boxclub Fortuna

Gemeinsam im Ring mit Jörg Geibert und
dem Ilmenauer Boxclub Fortuna

In unserer Region und in unseren Vereinen bin ich fest verwurzelt und sie geben mir Kraft für meine politische Arbeit in Berlin. Gerne helfe ich unseren Vereinen. So konnte ich gemeinsam mit Thüringens Innenminister Jörg Geibert dem Ilmenauer Boxclub Fortuna Lottomittel für ein geplantes Turnier überreichen. Die Jugendfeuerwehr Plaue konnten wir ebenfalls bei der Anschaffung von Zelten unterstützen. Der Kindergarten „Krabschennest“ in Langewiesen freute sich über einen Zuschuss für den Bau eines Niedrigseilgartens. Die Grundschule Marlishausen wurde von der Thüringer Staatskanzlei mit Lottomitteln für die Anschaffung von überdachten Sitzbänken für den Pausenhof unterstützt. Gemeinsam mit unserer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht bedankte ich mich mit einem Grillabend bei vielen Ehrenämtlern aus dem Landkreis Gotha. Mittelstandspolitik stand bei Firmenbesuchen auf dem Programm: Christine Lieberknecht und ich waren beim Hagebaumarkt Brönner sowie der Fleisch- und Wurstwarenfirma „Die Thüringer“ in Arnstadt zu Gast.

Vor Ort

Lottomittel für die Grundschule Marlishausen

Lottomittel für die Grundschule Marlishausen

Gemeinsam mit meinem Team komme ich an vielen Infoständen mit den Menschen ins Gespräch. Natürlich sind auch unsere Bürgersprechstunden gut besucht und wir informieren mit „Union vor Ort“ Bürgerinnen und Bürger daheim über die Bundestagswahl. Auch in der „heißen Wahlkampfphase“ besuche ich wie gewohnt Feuerwehrjubiläen, Erntedankfeste, Kirmes-Veranstaltungen und Sommerfeste. Besondere Anerkennung darf ich den Tierheimen in Ilmenau und Gotha aussprechen, die auch in diesem Jahr wieder sehr gut besuchte Tierheimfeste auf die Beine gestellt haben.

In der letzten Woche vor der Bundestagswahl bin ich besonders auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen. Ich freue mich, wenn ich weiterhin Ihr Vertrauen habe und meine Arbeit für den Landkreis Gotha und den Ilm-Kreis fortsetzen kann. Daher werbe ich dafür, am 22. September beide Stimmen der CDU zu geben.