Zwei Millionen Euro Fördermittel für den Ilm-Kreis

Der Bundestagsabgeordnete und Forschungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) ist hoch erfreut, dass erneut über zwei Millionen Euro Fördermittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in seinen Wahlkreis fließen. „Regelmäßig sind Unternehmen, die Technische Universität und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus dem Ilm-Kreis bei Ausschreibungen des BMBF erfolgreich. Das belegt, auf welch hohem Niveau Forschung in unserer Region betrieben wird“, hob Schipanski anerkennend hervor.Im Rahmen der Innovationsinitiative für die Neuen Länder „Unternehmen Region“ werden ab sofort zwei Projekte gefördert, die Teil des Wachstumskerns „BASIS – BioAnalytics and Surfaces for Integrations in Systems“ sind. Das Institut für Mikro- und Nanotechnologien der TU und die TETRA Gesellschaft für Sensorik, Robotik und Automation GmbH Ilmenau erhalten für ihre Projekte insgesamt rund 1.288.000 Euro durch das BMBF. Mit der Erforschung und Strukturierung sogenannter 3D-Biointerfaces soll bis 2020 eine internationale Alleinstellung in der Umweltanalytik, der Bioanalytik und der Biomedizin erreicht werden. „An dieser zukunftsreichen Forschung haben die Ilmenauer einen großen Anteil“, lobte Schipanski.

Für die Teilnahme an einem europäischen Verbundprojekt, das auf die Entwicklung von Sensorsystemen zur Verbesserung der Luftqualität in geschlossenen Räumen zielt, erhält die UST Umweltsensortechnik GmbH Geschwenda rund 135.300 Euro. Weil immer mehr Menschen den Großteil ihres Lebens in immer stärker abgedichteten Räumen verbringen, hätten Sensorsysteme eine große Bedeutung, um Gesundheitsproblemen vorzubeugen, erklärte Schipanski.

Ein weiteres Verbundprojekt, an dem neben einer Berliner Firma die beiden Ilmenauer Unternehmen Bach Technology GmbH, 4FriednsOnly.com Internet Technologies AG sowie das Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie beteiligt sind, erhält vom BMBF insgesamt über 800.000 Euro. Um die Produktion von Videoclips  zu erleichtern, entwickelt das Projekt SyncGlobal eine Software, die Bild- und Musikdateien analysieren und somit passgenaue Musikstücke herausfiltern kann.

„Diese gezielte Forschungsförderung des BMBF trägt dazu bei, dass eine neue Generation hochkomplexer und intelligenter Produkte von morgen entwickelt wird“, erklärte Schipanski den Stellenwert der Förderung.

Datei herunterladen  Zwei Millionen Euro für den Ilm-Kreis  |  12. Juli 2011