Gespräche mit Thüringer CDU-Landtagsfraktion

Schipanski begrüßt Engagement in der Schulsozialarbeit
Am Dienstagabend (25.9.) trafen sich die Thüringer CDU-Bundestagsabgeordneten mit den Thüringer CDU-Landtagsabgeordneten zu Gesprächen in Berlin. Der Bildungspolitiker Tankred Schipanski warb dabei für eine verstärkte Kooperationskultur im Wissenschaftsbereich. Dazu hatte die Bundesregierung eine Initiative in den Bundesrat eingebracht, bei deren Abstimmung sich der Freistaat Thüringen enthalten hatte. „Der Bund will sich langfristig für unsere Hochschulen engagieren, das sollten die Bundesländer im eigenen Interesse befürworten“, so der Bundestagsabgeordnete.

Schipanski begrüßte das verstärkte Engagement Thüringens im Bereich der Schulsozialarbeit, das im Rahmen der Einigung über den Doppeletat beschlossen wurde: „Die Schulsozialarbeit ist ein Bereich, in dem ich mir zukünftig auch eine größere Unterstützung durch den Bund vorstellen kann. Gerade die Thüringer Kommunen engagieren sich hier bereits außerordentlich gut.“

Von der Bedeutung der Schulsozialarbeit konnte sich der Bundestagsabgeordnete bereits viele Male persönlich überzeugen. Zuletzt besuchte er im Rahmen seiner Sommertour den „Verein für Sport und erlebnisorientierte integrative Sozialarbeit e.V.“ in Ilmenau, der ein Angebot mobiler Schulsozialarbeit aufgebaut hat.

Datei herunterladen  Gespräche mit THüringer CDU-Landtagsfraktion  |  26. September 2012