Schipanski: Zeitfenster für Millionen-Offerte des Bundes schließt sich

Der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete und Haushaltspolitiker Tankred Schipanski drängt auf Tempo bei dem Thema Mitteldeutsche Schlösser-Stiftung. „Die Chance auf zusätzliche 100 Millionen Euro Bundesmittel zur Sanierung unserer Schlösserlandschaft sollte sich der Freistaat nicht entgehen lassen. Dieses Angebot abzulehnen wäre unklug, zumal es auch als Startschuss für ein längerfristiges Engagement diskutiert wird. Wir brauchen in der Debatte sehr zeitnah eine klare Positionierung des Landes Thüringen, denn sonst schließt sich das Zeitfenster für die Bundesförderung“, macht Schipanski deutlich.

Sonderprogramm für die TU Ilmenau hat nach wie vor keine Priorität für die rot-rot-grüne Landesregierung Der Thüringer Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) kritisiert den Haushaltsplan des Thüringer Wissenschaftsministeriums für das Jahr 2020: „Die Forderung von Bildungspolitiker auf Bundes- und Landespolitiker nach einem Sonderprogramm für die Technische Universität (TU) Ilmenau wird auch in den Haushaltsplänen für das Jahr 2020 der rot-rot-grünen Landesregierung nicht aufgegriffen. Das bedauere ich zutiefst. Zwar verweist Minister Wolfgang Tiefensee auf die Erhöhung der Grundfinanzierung der Hochschulen um 17,8 Mio. Euro. Gemessen an der äußerst positiven Haushaltsentwicklung der Bundesländer - der Freistaat Thüringen hat Ende Dezember 2018 Mehreinnahmen in Höhe von rund 624 Mio. Euro aufgewiesen - stellt dies jedoch keine ausreichende Stärkung der Thüringer Hochschul- und Forschungslandschaft dar.