Einsatz für Thüringen

Newsletter Nr. 24,  April 2011.

Trotz zweier turbulenter Sitzungswochen in Berlin war ich im Monat April wieder viel im Wahlkreis unterwegs. Gerade die aktuellen Entwicklungen in der Energiepolitik bereiten vielen Menschen Sorgen. Diese gilt es Ernst zu nehmen und in Berlin zu kommunizieren. Die Wanderausstellung „Die Mauer. Eine Grenze durch Deutschland“, die ich im letzten Monat im Gothaer Landratsamt zu sehen war, wurde im April 2011 im historischen Schulgebäude des Ohrdrufer Gymnasiums Gleichensee gezeigt.

  1. Thüringen 2020
  2. Wahlkreisbereisung mit Bundestagskollegen
  3. Mittelstand
  4. Motor unserer Wirtschaft
  5. Gespräche über die Zukunft des 2. Arbeitsmarktes
  6. Ostern 2011
Datei herunterladen  Einsatz für Thüringen  |  29. April 2011  

Im Gespräch beim Zukunftskongress Thüringen 2020

1. Thüringen 2020
Am 02. April 2011 lud die CDU Thüringen zum Zukunftskongress „Thüringen 2020“ in ein Erfurter Bildungszentrum. Hier diskutiere ich mit zahlreichen Mitgliedern der CDU die Zukunft Thüringens. Angelehnt an die Strategie “Europa 2020″ entwickelt die Thüringer CDU eine Strategie für “Thüringen 2020“.
In verschiedenen Foren wurde sich über die Entwicklungspotentiale unse-res Freistaates Gedanken gemacht. Ich hatte die Freude, das Forum “Familie, Gesellschaft, Generationengerechtigkeit” mitzugestalten und Ideen vorzustellen. Auch mein Bundestagskollege und Vorsitzender der Jungen Union Deutschland, Philipp Mißfelder, war der Einladung der CDU Thüringen in dieses Forum gefolgt. Ich darf Sie herzlich einladen, sich an den Zukunftsforen der CDU Thüringen aktiv zu beteiligen.

Zu Besuch im Mehrgenerationenhaus

2. Wahlkreisbereisung mit Bundestagskollegen
Gemeinsam mit den Kollegen der Thüringer Landesgruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion besuchte ich den Wahlkreis unseres Kollegen Christi-an Hirte (Eisenach/Wartburgkreis). Er präsentierte uns Projekte, die für alle Thüringer Wahlkreise Bedeutung haben. So wird die Luther-Dekade 2017 bereits intensiv geplant. Für die Wartburg und das Lutherhaus in Eisenach aber auch für viele andere Thüringer Städte wird dies ein kirchli-ches und touristisches bedeutsames Ereignis. Ebenfalls beispielgebend ist der neue Autobahnabschnitt der A 4 um den Hörselberg. Hier wurde ein Privat-Public-Partnership Projekt verwirklicht. Die Betreibergesellschaft erläuterte uns die Finanzierung und Unterhaltung dieses Straßenbauab-schnitts. Im übrigen wird die A 4 ab der Anschlussstelle Gotha bis zur Thü-ringischen Landesgrenze Richtung Hessen von „privater“ Hand betreut.

Firmenbesuch bei der Agrar GmbH Crawinkel

3. Mittelstand—Motor unserer Wirtschaft
Auch im Monat April habe ich wieder viele Mittelständler besucht. Der Firma Heinz Meßwiderstände GmbH Elgersburg und der Fahner Obst e.G. Gierstädt gratulierte ich herzlich zum 20jährigen Firmenjubiläum. Die Firma Horn und Bauer Folientechnik GmBH in Wümbach sowie die MKT Eschenbach GmbH in Ohrdruf sind zwei Firmen der Plastikverarbeitung, die ich besuchte. Die Energiekosten und die Neuausrichtung der Energie-politik waren wichtigstes Thema, gerade weil die Plastikverarbeitung sehr energieintensiv ist. Für mich gilt das im Herbst letzten Jahres beschlossene Energiekonzept mit den Eckpfeilern Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und Umweltverträglichkeit auch nach den Ereignissen in Japan weiter. Gerade für uns in den neuen Bundesländern ist die Bezahlbarkeit von Energie in der aktuellen Energiedebatte die bestimmende Größe.

Bei Bäckerei Labsch zu Gast

4. Gespräche über die Zukunft des 2. Arbeitsmarktes
In Gesprächen mit Vertretern von Kommunen, verschiedener sozialer Vereine, des Tierheims Ilmenaus sowie der Jobcenter im Ilm-Kreis und dem Landkreis Gotha diskutierte ich die aktuellen Entwicklungen bei den sog. Ein-Euro-Jobbern. Die christlich-liberale Koalition in Berlin nimmt gegen-wärtig eine Neuausrichtung der Arbeitsmarktinstrumente vor. Dabei steht auch die Neubewertung der sog. Ein-Euro-Jobber auf der Tagesordnung. Wir haben durchaus erkannt, wie wichtig dieses Instrument für den 2. Ar-beitsmarkt in den Neuen Bundesländern ist. Hier wird es in den nächsten Wochen noch intensive Diskussionen mit der Ministerin und den zuständi-gen Fachpolitikern geben.

Gemeinsam mit Landrat Kaufhold, Geschäftsführer von Horn und Bauer Herr Reinhard Bauer

5. Ostern 2011
Zu Ostern fand der traditionelle Osterspaziergang des Thüringer Wald Vereins Ilmenau e.V. statt. Rund um meine Heimatstadt wurde auf ver-schiedenen Wegen bei besten Wetter kräftig gewandert. Auch Gierstädt und Umgebung erlebte einen Osterspaziergang. Der MDR Thüringen hat-te dazu geladen. Am Gründonnerstag besuchte ich zudem das Mehrgene-rationenhaus Walterhausen sowie die Bäckerei Labsch in Waltershausen, die mich mit einem großen Hefeteig-Osterhasen überraschte. Sowohl bei der Familie Labsch wie auch im Mehrgenerationenhaus konnte ich mich vom hervorragenden Miteinander der Generationen überzeugen. Das Haus der Generationen Waltershausen wird vom evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Waltershausen-Ohrdruf sowie der Kirchgemeinde betrieben. Superintendent Andreas Berger sowie die Pfarrerinnen Gundula Bomm und Barbara Rösch präsentierten ihre Einrichtung, die ich gerne weiter-empfehle und unterstützen werde.