Der Bund fördert auch in den kommenden Jahren 2021 und 2022 über das Bundesprogramm "Sprach-Kitas" zahlreiche Kindertagesstätten im Landkreis Gotha. Dies gibt der heimische Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) bekannt. Demnach erhalten die 14 teilnehmenden Einrichtungen in Gotha, Neudietendorf, Friedrichroda, Bad Tabarz und Gamstädt zusammen über 800.000 Euro.

Bundesweiter Vorlesetag fand zum 16. Mal statt

Gespannt hörten die Kinder der Geschichte „Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten“ zu, die der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) ihnen am Montagvormittag (18.11.2019) in der Kindertagesstätte „Die Johanniter“ in Wölfis vorlas. Der Politiker will bei Kindern Lust auf das Lesen machen. Im Nachgang des bundesweiten Vorlesetages am 15. November besuchte er deshalb mehrere Kindergärten, darunter auch die Kindertagesstätte "Gallbergspatzen" in Tambach-Dietharz. „Lesen fördert Fantasie, Wissen und Sprache. Und der Vorlesetag ist eine tolle Möglichkeit, Kinder dafür zu begeistern. Denn vor dem Lesen kommt das Vorlesen“, sagte Schipanski.

Bund-Länder-Vertrag zur Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes in Thüringen wird unterzeichnet

Am Mittwoch, den 4. September 2019, unterzeichnen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) einen Bund-Länder-Vertrag zur Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes in Thüringen. Mit dem Gesetz stellt der Bund den Ländern 5,5 Mrd. Euro für Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung zur Verfügung. Thüringen wird voraussichtlich rund 141 Mio. Euro erhalten.

Dazu erklärt der Thüringer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU): „Ich erwarte, dass die Thüringer Landesregierung die Bundesmittel schwerpunktmäßig in die Qualität der Kinderbetreuung investiert. Das heißt beispielsweise, Kinder von mehr Erzieherinnen und Erziehern betreuen zu lassen, mehr bedarfsgerechte Angebote zu machen und die Kita-Leitungen zu stärken. „Qualität hat Vorrang vor Beitragsfreiheit“ – das ist nicht nur eine Kernforderung von CDU/CSU, sondern auch die Empfehlung von Experten in der Anhörung des Deutschen Bundestages am 5. November 2018.“