BAföG wird deutlich erhöht

Geldleistungen und Freibeträge steigen

Heute findet die 2./3. Beratung der Reform des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG)  bzw. des Sechsundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (26. BAföGÄndG) im Deutschen Bundestag statt.

Mehr Geld für Wohnkosten und höhere Fördersätze
Mehr als 1,2 Milliarden Euro zusätzlich für BAföG bis 2021

Am heutigen Tag berät der Deutsche Bundestag in erster Lesung den Gesetzentwurf zur Reform des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG). Der Thüringer Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) begrüßt die BAföG—Reform: „Bildung soll den Menschen befähigen, seine Talente bestmöglich zu entfalten und sich gut zu entwickeln. BAföG ist eine wesentliche Unterstützung dabei und wird jetzt noch besser. Mit der Novelle ermöglichen wir ein leistungsstarkes und modernes BAföG und schaffen wichtige Voraussetzungen, um mehr junge Menschen mit BAföG zu unterstützen.

In dieser Woche ist das Parlament in Berlin zu den letzten Sitzungstagen vor Weihnachten zusammengekommen. Über welche Themen wir im Deutschen Bundestag diskutiert haben, erfahren Sie im Folgenden. Ich wünsche Ihnen ein schönes Adventswochenende!

Datei herunterladen  Union will Meister-BAföG attraktiver machen  |  16. September 2015  

Gemäß einem Beschluss des Fraktionsvorstands der CDU/CSU soll der Zuschussanteil beim Meister-BAföG von 44 auf 50 Prozent steigen. Zudem soll der Erlass bei Prüfungserfolg von 25 auf 40 Prozent erhöht werden. Der Thüringer Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) begrüßt die geplanten Änderungen: